SPRECHSTUNDE MO-FR: 8-13 UHR

KOSMETISCHE BEHANDLUNGEN

 

LIDSTRAFFUNG

Die Straffung der Augenlider Blepharoplastik

Alterungsprozesse der Augenlider werden von vielen Faktoren beeinflusst und können daher auch schon sehr früh einsetzen. Schon ab dem 35. Lebensjahr können herabhängende Oberlider auftreten. Die Augenlidstraffung medizinisch auch Blepharoplastik genannt ist eine Methode zur Entfernung von Fett sowie einem Überschuss von Haut oder Muskelgewebe bei Schlupflidern. 

 

Die Operationsdauer und -technik

Eine Blepharoplastik der Oberlider ist der häufigste plastisch - chirurgische Eingriff in unserer Praxis. Der Eingriff dauert etwa eine Stunde.  In der Regel werden bei der Augenlidstraffung die Hautschnitte den natürlichen Linien Ihrer Augenlider folgend gesetzt. Diese Einschnitte können bis zu den Krähenfüßen oder Lachfalten an den äußeren Ecken Ihrer Augen ausgedehnt werden. Durch diese Hautschnitte wird die Haut von dem unterliegenden Fett- und Muskelgewebe getrennt, übermäßiges Fett beseitigt und häufig herabhängende Haut oder Muskulatur entfernt. 

Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Durch die Nutzung spezieller stumpfer Kanülen ist die Betäubungsspritze kaum zu spüren und die Gefahr von Blutergüssen minimiert.

 

Duch Verwendung von Radiofrequenztechnik ist der Eingriff blutarm und schonend. Der Wundverschluß erfolgt mit sehr feinen Stichen, damit ein gutes kosmetisches Ergebnis erzielt wird. Die Augenlidstraffung wird unter örtlicher Narkose durchgeführt. Nach der Blepharoplastik werden die Wunden durch Verbände oder Salben geschützt. 

Am Operationstag dürfen Sie kein Fahrzeug führen.

Liegt eine Gesichtfeldeinschränkung vor, wird der Eingriff von den privaten Krankenkassen, in der Regel, erstattet.

 

FETT WEG SPRITZE

Bei der Lipolyse wird überschüssiges Körperfett durch Injektion von speziellen fettlösenden Substanzen abgeschmolzen und dem Stoffwechsel zugeführt. Das Verfahren ist, vor allem, unter dem umgangsprachlichen Begriff Fett-weg-Spritzebekannt. Die Injektionslipolyse wird seit über 10 Jahren mit großem Erfolg eingesetzt. Immer mehr Ärzte lassen sich in der Anwendung der Fett-weg-Spritze von Experten schulen. Diese Therapie ist eine minimalinvasive Methode, mit der, auf schonene Art und Weise, Gesichts-und Körperformen konturiert werden können.

 

 

Folgende Körperregionen lassen sich mit der Fett-weg-Spritze behandeln:

 

  • Wangen

  • Doppelkinn

  • Reiterhosen

  • Oberschenkelinnenseiten

  • Fettpolster Nacken

  • Hüfte 

  • Unterbauch

  • Rückenpartien

  • Cellulitebehandlung an den Oberschenkeln

 

Um die unerwünschten Fettpolster aufzulösen wird eine Substanz Namens Phosphatidylcholin injiziert. Dieser natürliche Stoff wird aus Sojabohnen gewonnen. Er bewirkt eine Auflösung des gespeicherten Fettes zu losen Fetttröpfchen, die über die Blutbahn in die Leber gelangen und verstoffwechselt werden. Die Fettzellen werden hierbei dauerhaft zerstört.

Meist reichen zwei Behandlungen im Abstand  von 8 Wochen aus, um ein gutes Ergebniss zu erzielen.

Die Injektionslipolyse wird, mittels einer speziellen Mischung, aus dem Sojaextrakt, sowie weiteren Zusatzstoffen durchgeführt. Es werden hierfür extra entwickelte Kanülen genutzt. Durch den Auflösungsprozeß kommt es zunächst zu einer Schwellung mit muskelkaterähnlichen Beschwerden.

Dr. Herrmann führt die Behandlung persönlich durch. Er hat eine zertifizierte Ausbildung erlangt und ist Mitglied im Expertenverband Netzwerk Lipolyse www.injektions-lipolyse.de

Aktuelle Informationen finden Sie auch im aktuellen Ökotest-Ratgeber Kosmetik Wellness 2009. Ökotest

Behandlungsbilder unter  www.lipolysisUSA.com

Die Kosten richten sich nach dem Umfang der Behandlung.


Wir beraten Sie gerne

 

TATTOO ENTFERNUNG

Lasertattooentfernung

Nicht immer ist ein Tattoo dauerhaft erwünscht.

Durch moderne Lasertechnik können viele Tattoos fast vollständig entfernt werden.

 

Seit Jahren führt Frau Dr. Kenneweg Tattooentfernungen, mittels eines sog. Q-switched NeoDym YaG Laser, durch.

Durch die Behandlung werden die Farbpigmente zerstört ohne die Haut direkt zu verletzen. Die zerstörten Farbpigmente können vom Körper abtransportiert werden. Es sind immer mehrere Sitzungen notwendig. Nicht jede Tätowierungsfarbe spricht gleich gut an. 

Für unsere Laser sollten Sie immer einen Termin vereinbaren. 

Lasertattootermine sind immer spezielle Termine!

FRAGEN

Welche Tätowierungen können behandelt werden? 
Die Tätowierungsfarbe, Tiefe der Tätowierung und die chemische Zusammensetzung beeinflusst den Behandlungserfolg mittels Laser. Schwarze, rote , dunkel orange und dunkelblaue Tätowierungen sprechen relativ schnell auf eine Behandlung an. Grüne, violette, braune , hellorange und hell blaue Farben benötigen mehrere Behandlungen. 

Wie lange dauert die Behandlung? 
Je nach behandeltem Areal dauert die Behandlung 10 - 30 Minuten. 

Ist die Behandlung schmerzhaft? 
Da der Laser selektiv das Pigment trifft, sind die Schmerzen gut zu tolerieren. Viele Patienten vergleichen die Schmerzen mit einem leichten Schlag mit einem Gummiband. Falls die Behandlung als zu schmerzhaft empfunden wird, kann eine lokale Betäubung (z.B. durch Emla-Creme) erfolgen. 

Was passiert nach der Behandlung? 
Unmittelbar nach der Laserbehandlung kommt es zu einer Farbveränderung und leichten Schwellung. Die Tätowierung wird im Laufe der nächsten Wochen verblassen. Manche Tätowierungen verblassen komplett nach einer Behandlung, manche benötigen fünf oder mehr Laserbehandlungen. Zwischen den Behandlungen sollten 6 – 8 Wochen Zeit vergehen, um dem Körper genug Zeit zur lassen, das zerstörte Pigment abzutransportieren. 

Gibt es Nebenwirkungen? 
Nebenwirkungen sind selten. In der Regel treten vorübergehende Rötungen und Krusten auf. Gelegentlich kann es bei der ersten Behandlung zu einem Farbumschlag des Pigmentes kommen, die durch weitere Sitzungen erfolgreich behandelt werden können. Bleibende leichte Hellverfärbungen der Haut insbesondere bei dunklem Hauttyp können vorkommen. Da es unzählige unterschiedliche Tätowierungsfarben gibt, kann je nach Farbe eine Probebehandlung sinnvoll sein.

 

GEFÄßLASER

Mittels eines kombinierten KTP und Diodenlaser können sehr gut störende Äderchen oder Blutschwämmchen behandelt werden.

Ziel des Laserstrahles ist der rote Blutfarbstoff. Durch die Kombination von 2 Wellenlängen können sowohl rote, als auch bläuliche Äderchen behandelt werden.

Die Laserbehandlung von Besenreiser an den Beinen können wir nur in sehr eingeschränkt empfehlen. Hier ist die Sklerosierungbehandlung meist immer noch die beste Behandlungsmethode.

 

ERBIUMLASER

Mittels Erbiumlaser kann schonend oberflächliches Gewebe abgetragen werden. Geeignet ist der Erbiumlaser für eine Vielzahl von Indikationen. Insbesondere können gutartige, kosmetisch störendende Hautveränderungen, abgetragen werden. Auch Narben, Aknenarben, kleine Fältchen bis zum Resurfacing, im Sinne, großflächiger Hauterneuerung. Meist ist nur eine Sitzung notwendig.

 

IPL BAHANDLUNG

Uns steht zur Behandlung von flächigen Rötungen, sowie sonnenlichtbedingter Altersschäden der Haut, aber auch zur großflächigen Epilationsbehandlung, ein hochmodernes IPL (intense pulse light) zur Verfügung.

 

Die Behandlung findet immer an speziellen Tagen statt.

Da die Haut bei der IPL Behandlung nicht gebräunt sein darf, verzichten wir in den Sommermonaten auf diese Behandlungsform.

ENTHAARUNG MITTELS DIODENLASER

Das Wirkprinzip:

Die hohe Effizienz des LightSheer Diodenlasers beruht auf folgenden Prinzipien: 


Der LightSheer Diodenlaser gibt seine Energie nur an Strukturen ab, die seine bestimmte Wellenlänge absorbieren. Dies ist in diesem Fall der dunkle Farbstoff im Haar, das Melanin. Die Laserwirkung ist also selektiv. Damit erklärt sich, dass man die Haarwurzel zerstören kann, ohne die sie umgebende Haut zu schädigen, vorausgesetzt das Bestrahlungsparameter wird auf den Hauttyp abgestimmt.  Ziel des Laserstrahls ist also das Veröden der Haarwurzel. 

 

Es können in einer Sitzung jedoch nur die aktiven Haarwurzeln (Anagenhaare) zerstört werden. Dies sind je nach Körperregion bis zu 20% der aktuell vorhandenen Haare und damit ist erklärt, warum mehrere Sitzungen erforderlich sind.  Im Durchschnitt sind bei normaler Behaarung 3-6 ( in seltenen Fällen auch bis zu 10) solcher Sitzungen bis zum Erreichen eines befriedigenden Ergebnisses notwendig. 

Langzeitreduktion 
Zur Haarentfernung hat sich der LightSheer Diodenlaser als sehr wirksam erwiesen. Die FDA (Food and Drug Administration -  die amerik. Behörde, die unter sehr strengen Kriterien beurteilt, ob Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und auch medizinische Geräte, wie z.B. Laser zugelassen werden) hat ihn deshalb mit dem Prädikat "approved for permanent epilation" ausgezeichnet. Dies unterscheidet ihn von anderen Lasertypen, die ebenfalls für die Epilation zugelassen sind, deren Langzeitwirkung aber nicht dokumentiert ist. Zudem belegen Vergleichsstudien mit weiteren Festkörperlasern (wie z.B Alexandrit-Laser, Nd-Yag und Rubinlaser), dass die nach 3 Monaten mit dem LightSheer Laser erhaltenen Resultate auch nach 12 Monaten unverändert vorhanden sind, obwohl keine weitere Haarentfernung durchgeführt wurde. 

 

Gibt es eine dauerhafte Haarentfernung mittels Laser?
Bei der Laserhaarentfernung ist es wichtig, dass man keine unrealistischen Erwartungen über den Behandlungserfolg hat. Schlagzeilen, dass nach einer einzigen Behandlung keine Haare mehr nachwachsen, sind mit Sicherheit übertrieben und somit falsch. Auch mit einer Sitzung hat man schon eine geringere Haardichte, für ein gutes Resultat sind aber in der Regel mind. 6 Sitzungen notwendig. Die Anzahl der Sitzungen richtet sich auch nach den Zielvorstellungen. Will man lediglich die Haardichte reduzieren, etwa an den Armen, Beinen oder bei Herren an Rücken oder Brust, genügen oftmals schon 1-3 Sitzungen. Will man aber die meisten Haare eines Damenbartes oder Kinns entfernen, braucht es entsprechend mehr. Mit jeder Sitzung nimmt die Zahl der Haare ab, die verbleibenden Haare wachsen zudem langsamer und feiner nach. Das Ansprechen auf die Laserbehandlung ist individuell verschieden und kann nicht exakt vorausgesagt werden. Erfahrungsgemäss sprechen dunkle, relativ dicke Haare am besten auf die Behandlung an.  Wir führen die Behandlungen bereits seit über 10 Jahren mit sehr gutem Erfolg und zur Zufriedenheit unserer KundInnen durch. 

 

Wie ist der Behandlungsablauf?
Vor der Behandlung findet ein ausführliches Informationsgespräch statt, in dem Sie genau über die Behandlung informiert werden. Besser für den Behandlungserfolg ist es vor der 1.Sitzung und auch in der Periode zwischen den Behandlungen möglichst lange nicht mehr zu epilieren (zupfen, wachsen, Epiliergerät) sondern nur noch zu rasieren (auch Enthaarungscreme oder Bleichen ist möglich). Damit ist gewährleistet, dass die normalen Wachstumsphasen nicht beeinflusst werden. 

Am Tag der Laserbehandlung kommen Sie, falls nicht anders besprochen rasiert zu dem vereinbarten Termin. Während der Behandlung müssen alle anwesenden Personen Schutzbrillen tragen. Je nach Hauttyp wird die entsprechende Laserenergie gewählt. Nun wird schrittweise über das zu behandelnde Areal gefahren.  Der leichte bis mittelstarke Schmerz während der Behandlung (jeder empfindet Schmerz anders) fühlt sich an wie heiße Nadelstiche und ist nach kurzer Zeit vergangen. Ein Schmerz entsteht auch nur dort, wo Energie entstehen kann, also  wo auch  Haare unter der Haut wachsen. Je nach Dichte des Haarwuchses können kleine dunkle Pünktchen oder Krüstchen oder auch mal eine Blase auf der Haut entstehen. Diese sind harmlos und heilen in den folgenden Tagen spurlos ab. Sie sind ein Zeichen von "getroffenen Haaren im Follikel". Falls erforderlich kann Kühlung und das Auftragen einer panthenolhaltigen Lotion zusätzlich lindern. Nur in Ausnahmefällen (z.B. bei starker Gesichtsbehaarung) wird man, falls gewünscht, nach der Behandlung einmalig eine kortisonhaltige Creme auftragen.

 

BOTOX ZUR FALTENBEHANDLUNG

Botulinumtoxin (Botox) gehört zu den sanftesten und gleichzeitig wirksamsten Methoden, Falten zu behandeln. 
Vor allem die "Denkerfalten" der Stirn und die "Lachfältchen" an den Augen,  - also besonders Falten durch das mimische Muskelspiel - können durch Botulinumtoxin behoben und der Entstehung neuer Falten vorgebeugt werden. 

Die Behandelten sehen in vielen Fällen erheblich jünger aus, sie wirken entspannter und glatter. Der Gesichtsausdruck bleibt natürlich, weil ein Rest an Mimik erhalten bleibt. 
Starres Aussehen, wie es nach großen Lifting-Operationen möglich ist, wird vermieden. 
Besonders begeistert sind jene, die auf ihre Mitmenschen zornig oder besorgt wirken, nur weil sie häufig ihre Stirn in Falten legen. 

Nach der Behandlung mit Botulinumtoxin verschwinden fast alle diese „Sorgensfalten" und damit der falsche Eindruck. 
Typisch für die Wirkung ist, dass Bekannte dann fragen: „Waren Sie im Urlaub? Sie sehen viel ruhiger und entspannter aus." Häufig- kommt es zur Besserung von Spannungkopfschmerzen, wenn die Muskelanspannung nachlässt. 

Wenn erwünscht, kann die Behandlung mit anderen Methoden, wie Faltenunterspritzung oder Laserablationen kombiniert werden. 
Die Behandlung hält durchschnittlich vier bis acht Monate an. Dann kann die Methode wiederholt werden. 

BOTOX GEGEN ÜBERMÄßIGES SCHWITZEN

Wie wirkt Botulinumtoxin-A gegen übermäßiges Schwitzen? 

Botulinumtoxin-A ist ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiß. Es kann gezielt Nervenimpulse blockieren. 

Wird es in die Haut gespritzt, so gelangt es zu den Schweißdrüsen und hemmt die dorthin geleiteten Nervenimpulse. Andere Nervenfunktionen, wie das Fühlen oder Tasten durch die Haut, werden dadurch nicht beeinflusst. 

Botulinumtoxin-A wird seit Jahren, als weltweit zugelassenes Medikament, bei Menschen zur Entspannung von Muskelverkrampfungen, eingesetzt. Für die spezielle Behandlung des übermäßigen Schwitzens ist es in Deutschland zugelassen. 

Die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Behandlung ist wissenschaftlich belegt. Der Behandlungserfolg in der Achselhöhle hält nachweislich ein halbes Jahr und länger an; (Durchschnittswert); danach kann das vermehrte Schwitzen wieder auftreten, so dass eine Wiederholung der Behandlung möglich ist.

 
 

FALTENBEHANDLUNG MIT HYALORONSÄURE

m Laufe der Hautalterung kommt es zu einem Rückgang an Hyaluronsäure. Hyaluronsäure bindet die Wassermoleküle in der Haut und sorgt für die Elastizität der Haut. 

Die Hyaluronsäuren können mittlerweiler der Haut zurückgegeben werden. Sie sind nicht tierischen Ursprungs und daher sehr gut verträglich.

Diese Präparate werden vom Körper langsam wieder abgebaut und sind daher sehr sicher.

Weitere Informationen unter www.restylane.de oder www.belotero.de

Wir beraten Sie gerne.

KONTAKT

Hautärztliche Gemeinschaftspraxis

Simeonstrasse 11

54209 Trier

Tel.: 0651 / 404 11

praxis@hautaerzte-trier.de

Sondersprechstunden*  0651 / 994 997 610 

*Laserentfernung störender Knötchen,Gefässe, Behaarung und Tattoos, Fruchtsäurepeeling, TCA-Peeling, Faltenunterspritzung, Botox bei Falten und übermäßigem Schwitzen, Besenreißerverödung, Venenchirurgie, Digitale videographische Hautkrebsvorsorge, Oberlidstraffung, Fett-weg-Spritze

SO FINDEN SIE UNS:

Design by NoCodeDesign